• Superintendent i. R. Univ.-Prof. Mag. Werner HORN
    feierte am 25. August 2013 seinen 75. Geburtstag.
    Werner HORN war seit der Gründung des Vereins „EMÖ“ (1992) bis zum Jahr 2003 erster Vorsitzender unseres Vereins.
  • Das neu gestaltete MUSEUM OBERSCHÜTZEN wurde am 5. Oktober 2013 eröffnet.
  • Das neu gestaltete EVANGELISCHE DIÖZESANMUSEUM IN DER STEIERMARK wurde am 19. Oktober 2013 in MURAU eröffnet.
  • THEOPHIL HANSEN UND DIE EVANGELISCHE SCHULE AM KARLSPLATZ (Sonderausstellung im Bezirksmuseum Wieden, 1040 Wien, Klagbaumgasse 4: 23. Mai 2013 – 4. Mai 2014).
    Auf dem Karlsplatz befindet sich die Evangelische Schule, die 1861 von Theophil Hansen erbaut wurde, lange Jahre hat er auch selbst darin gewohnt. Das Bezirksmuseum Wieden würdigt in einer Ausstellung die kulturhistorische Bedeutung des Gebäudes für den vierten Bezirk.
  • Der Bundespräsident hat mit Entschließung vom 15. November 2013 Herrn Hofrat Dr. Ernst PETRITSCH das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.
  • Ernst BURGER: Visionäre – Gottessucher – Grenzgänger. Essays über Protestantinnen und Protestanten.
    Durch 6 Jahre hindurch hat der Kurator der Grazer Heilands-kirchen-Gemeinde, Hofrat Ernst Burger, in der Gemeindezeitung „Dialog“ 25 prominente Österreicher/innen vorgestellt, die Mitglieder unserer Kirche waren. Seine Auswahl reichte etwa von Georg Trakl bis Ingeborg Bachmann, von Egon Schiele bis Robert Musil, von Carl Joseph Millöcker bis Alban Berg, von Jochen Rindt bis Oskar Werner. Zu seinem 70. Geburtstag erschienen diese Portraits nun gesammelt in einer Festschrift.

    Es gelingt ihm, diese Persönlichkeiten facettenreich darzustellen, Querverbindungen und Zusammenhänge aufzuzeigen und ein lebendiges Bild davon zu zeichnen, welchen Beitrag Protestan-tinnen und Protestanten für das kulturelle, wissenschaftliche, politische und ökonomische Leben Österreichs geleistet haben.
    (B. Zimmermann)

Museumsfahrt 2013
Český Krumlov – Vyšší Brod – Linz – Bad Leonfelden – Freistadt

Ziel der Museumsfahrt 2013 war die grenzüberschreitende oberösterreichische Landesausstellung „Alte Spuren – neue Wege“. Erstes Ziel war am 28. September Český Krumlov (Böhmisch Krumau). Hier hatten wir Gelegenheit, individuell durch die zum „Weltkulturerbe“ zählende Stadt zu spazieren, im Regionalmuseum die Ausstellung „Was wäre, wenn“ und in der ehemaligen Synagoge historische Fotografien aus der böhmisch-oberösterreichischen Grenzregion zu besichtigen. Vor Sonnenuntergang besichtigten wir die Zisterzienser-Abtei Vyšší Brod (Hohenfurth).
Nach der Übernachtung im Linzer Ibis Hotel besuchten wir tags darauf den von Pfarrer Ortwin Galter gehaltenen Sonntags-gottesdienst in Linz-Dornach; in der Versöhnungskirche, 1996/97 nach Plänen des Architekten Roland Rainer erbaut, hielten wir anschließend die jährliche Generalversammlung des Vereins „EMÖ“ ab. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in Bad Leonfelden war Gelegenheit, im dortigen mittelalterlichen Bürgerspital die Ausstellung zum Thema Handel und Verkehr, Volksmedizin sowie zum historischen Verhältnis zwischen Tschechien und Österreich zu besichtigen. Zuletzt fuhren wir nach Freistadt, spazierten durch die historische Altstadt und erfuhren in der Ausstellung im alten Brauhaus von Freistadt Wissenswertes über den Lebensraum zwischen Donau und Moldau, von der Küche über das Bier bis hin zum Leben an der ehemaligen Grenze.

Protokoll der Generalversammlung des Vereines „Evangelisches Museum Österreich“ (EMÖ)

am Sonntag, den 29. September 2013, um 11:00 Uhr
in der Evangelischen Versöhnungskirche Linz-Dornach
4040 Linz, Johann-Wilhelm Klein-Straße 10
Anwesend (27):
Christine Achatz, Gertraude Bischof, Max Brenzel, Dr. Ulrike Gelbenegger, Dr. Hans Jonke, Lieselotte Kain, Dieter Konrad, Edith Konrad, Liese Kotlan, Gerlinde Kueffner-Schranz, DI Annemarie Mladek, HR Dr. Ernst Petritsch (VS), Mechthild Podzeit-Lütjen, Hilde Schmid, Henriette Schnabel, Ing. Wilhelm Schneider (VS), Erich Schrödl, Eleonore Schüle, Gotthilf Schüle, Gudrun Schulze, Mag. Dr. Egon Schweiger, Dr. Waltraud Stangl (VS), Mag. Adelinde Weist, Dr. Christoph Weist, Susanne Woditsch, Bernhard Zimmermann (VS), Frank-Rüdeger Zimmermann
Gäste (7): Marion Brenzel, Gerlinde Gubesch, DI Dr. Gerold Petritsch, Ute Schmallegger, HR Dr. Wolfgang Schnabel, Christine Schneider, Susanne Schrödl
Entschuldigt (25): Evang. Gemeinde H.B. Wien-Innere Stadt (Christa M. Schuster), Evang. Museum Oberösterreich (Ulrike Eichmeyer-Schmid); Anneliese Bader, Bischof Prof. Mag. Michael Bünker (VS), Elfriede Führing, Margarete Gärtner, SI i.R. Prof. Mag. Ernst-Christian Gerhold, Elisabeth Götz, Siegrun Gubesch, SI i.R. Univ.-Prof. Mag Werner Horn, LSI. i.R. HR. Mag. Peter Karner (VS), OKR i.R. MMag. Robert Kauer, Dr. Hannelore Köhler, Eva Krenthaller, em. Univ.-Prof. Dr. Gustav Reingrabner, OKR i.R. DDr. Erwin Schranz, MR Univ.-Prof. Dr. Karl Schwarz, OStR Dr. Helga Sträter, Bischof i.R. Mag. Herwig Sturm (VS), Elfriede Toman, DDr. Karl-Reinhart Trauner, Univ.-Prof. Dr. Helmut Trutnovsky, Pfrn. Dr. Ingrid Vogel, Dr. Manfred Walser, Margarete Walser
Tagesordnung:
  1. Begrüßung, Feststellen der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung des Protokolls vom 30. September 2012
  3. Jahresbericht des Vorsitzenden
  4. Rechnungsabschluss 2012. Bericht des Kassiers und der Rechnungsprüfer
  5. Genehmigung, Entlastung des Vorstands
  6. Allfälliges
Beginn: 11:00, Ende: 11:30
TOP 1 Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
Der Pfarrer der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Linz-Dornach, Mag. Ortwin Galter, begrüßt die Anwesenden, stellt seine Gemeinde vor und erzählt über die Entstehung der Versöhnungskirche.
Danach eröffnet der Vorsitzende HR Dr. Petritsch die Generalversammlung, begrüßt ebenfalls die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
TOP 2 Protokoll der Generalversammlung vom 30.September 2012
Es war vorgesehen, das Protokoll während der Generalversammlung zu verteilen, doch die vorbereiteten Exemplare wurden irrtümlich in Wien zurückgelassen. Das Protokoll wird daher per e-mail an die in Linz-Dornach versammelten Mitglieder ausgesendet und auch auf der Webseite des Virtuellen Museums nachzulesen sein.
Petritsch informiert in einem Kurzreferat über den Inhalt des Protokolls der Generalversammlung vom 30. September 2012. Daraufhin wird es durch die Anwesenden einstimmig genehmigt.
TOP 3 Jahresbericht des Vorsitzenden
Seit der letzten Generalversammlung hat der Vorstand des Vereins zweimal getagt – am 16. November 2012 und am 29. Mai 2013, jeweils im Amtsgebäude der Evangelischen Kirche in Österreich (1180 Wien, Severin Schreiber-Gasse 1+3).
Die Bearbeitung des virtuellen Museums geht leider nur langsam voran, denn es haben nach wie vor lediglich drei Bearbeiter ein Zugriffsrecht auf die Website (Ernst Petritsch, Waltraud Stangl, Bernhard Zimmermann). Weitere ehrenamtliche Mitarbeiter wären daher wünschenswert.
Die Bildungskommission der Evangelischen Kirche A.B: in Österreich hat in ihrer Sitzung am 4. März 2013 über unser Subventionsansuchen beraten und beschlossen, dem Projekt „Virtuelles Evangelisches Museum“ € 2.000,00 aus den Mitteln der erweiterten Bildungsvorsorge für 2013 zuzusprechen. Ein Bericht und die entsprechende Abrechnung über die Verwendung der Mittel der Bildungskommission werden bis Anfang Februar 2014 erwartet.
Ein Großteil dieser Subvention wird für die Adaptierung der Website durch Webmaster Mag. Matthias Opitz/Opitz PR (evang.at) verwendet werden. Bereits umgesetzt wurden:
  • Erstellung eines Klons der Website zwecks Testens einer neuen Software etc.
  • Ausschalten der Kommentarfunkton mit Benutzer-Registrierung aus Sicherheitsgründen, da es bisher nur wenige „echte“ Registrierungen gab.
  • Kartenansicht für Sehenswürdigkeiten.
  • Die Teilrechnung folgt in Kürze. Noch offen sind:
  • Grafische Nachbearbeitung aller Seiten, um die Einheitlichkeit im Erscheinungsbild der Site zu wahren und textlastige Seiten aufzulockern. Vor Abschluss der Arbeit (voraussichtglich 2. Oktoberhälfte) wird es eine Besprechung mit W. Stangl, B. Zimmermann und E. Petritsch geben.
  • Foto und Text-Tausch auf der Einstiegseite. Das Bild auf der Startseite soll monatlich wechseln und die Texte sollen intern verlinkt werden.
Weiters ist die Übersetzung der wichtigsten Seiten ins Englische geplant. Zwei Übersetzungen werden sich die Arbeit teilen.
Derzeit gehören unserem Verein 111 Einzelpersonen sowie 12 Pfarrgemeinden und Institutionen an.
Mitgliederbewegung seit der Museumsfahrt 2012:
Eingetreten sind (12): Dr. Mechthild Eschhaus, Dr. Doris Gammer, Dieter und Edith Konrad, DI Annemarie Mladek, DI Dr. Gerold Petritsch, Monika Schandl, Henriette Schnabel, Christine Schneider, Heide Tomaschek, Dr. Manfred und Margarete Walser, 2011: Frank Rüdeger Zimmermann.
Ausgetreten sind (4): Monika Birckhead, Susanne und Werner Sramek, Barbara Wiedermann.
Verstorben sind (4): Marianne Kollmann, Ingeborg Lambert, Reg.Rat Otto Vogel, Ing. Norbert Ziegler.
TOP 4 Rechnungsabschluss 2012: Bericht des Kassiers und der Rechnungsprüfer
Petritsch dankt Frau Anneliese Bader, die schon seit Jahren die Buchungsarbeiten durchführt, und teilt mit, dass für Frau Bader eine Nachfolgerin/ein Nachfolger gesucht wird.
Der Kassier Wilhelm Schneider verliest den Rechnungsabschluss 2012:
Einnahmen
Ausgaben
Bestand 1. 1. 2012
690,51
Mitgliedsbeiträge
2.100,00
Spenden
306,00
Museumsfahrt
3.825,00
Zinsen
1,94
Museumsfahrt
3.443,95
Generalversammlung
31,00
Website/Internetgebühren
1.138,80
Bankspesen
144,86
6.923,45
4.758,61
Bestand 31. 12. 2011
2.164,84
6,923,45
6,923,45
Bank
1.818,39
Vorauszahlung Website 1.1.-30.6.2013
554,40
2.372,79
Abrechnungsguthaben Dr. Petritsch
17,95
Fahrtkostenrückerst. 2012 (Freh-Kerner, Helmreich)
190,00
207,95
Bestand 31.12.2012
2.164,84
Der Rechnungsprüfer Dr. Christoph Weist berichtet, dass er anhand des vorliegenden Rechnungsabschlusses sowohl auf der Einnahmen- wie auch auf der Ausgabenseite an Hand der Belege stichprobenweise durchgeführt hat und deren Übereinstimmung mit den angelegten Konten sowie eine einwandfreie, ordnungsgemäße Verbuchung feststellen konnte. Als abschließendes Ergebnis wird festgestellt, dass die Überprüfung der Kontoblätter und Belege zeigt, dass die Buchführung und der Jahresabschluss grundsätzlich den Vorschriften entsprechen und für in Ordnung befunden werden. Allen an der Erstellung des Rechnungsabschlusses Beteiligten wird der Dank für die geleistete Arbeit ausgesprochen.
TOP 5 Genehmigung, Entlastung des Vorstands
Weist stellt an die Generalversammlung den Antrag, den Rechnungsabschluss 2012 vorbehaltlich der Unterschriftsleistung von Pfarrerin Dr. Vogel zu genehmigen und den Vorstand zu entlasten: Der Antrag wird einstimmig angenommen.
TOP 6 Allfälliges
Das Museum Oberschützen, Burgenland, wird am 5. Oktober 2013 neu eröffnet
Das Diözesanmuseum Murau, Steiermark, wird am 19 Oktober 2013 neu eröffnet.
Die nächste Museumsfahrt wird voraussichtlich am 17. und 18. Mai 2014 in die Zips (Slowakei) führen.
Im Rahmen der Generalversammlung 2014 wird statutengemäß eine Neuwahl des Vorstands und der Rechnungsprüfer stattfinden.
Bernhard Zimmermann ersucht die Teilnehmer/innen, dass sie Links auf die Homepage des EMÖ in den Homepages ihrer Pfarrgemeinden anregen sollen.
Petritsch dankt für die Teilnahme und beendet die Generalversammlung um 11:30 Uhr.

Waltraud Stangl e.h., Schriftführerin