de Bruckh, de Pruckh, de Prug, Arnoldus Brugensis

Geboren um 1500 in Brügge.
Gestorben am 16.2.1554 in Linz.

1527 Ernennung zum Kapellmeister von Erzherzog Ferdinand, dem späteren König und Kaiser Ferdinand I. Über 18 Jahre in dieser Funktion am Wiener Hof tätig. Ab 1548 in Linz als ansässig nachweisbar.

Als Kapellmeister der Wiener Hofkapelle stand Arnold an der Spitze der österreich-habsburgischen Musikwelt. Das geistliche Gesangbuch Newe deudsche geistliche Gesenge …für die gemeinen Schulen von G.Rhau (Wittenberg 1544) enthält 17 Sätze von Bruck.

Trotz der zahlreichen Vertonungen deutscher Choräle und deren Publikation im lutherischen Gesangbuch von Rhau ist jedoch die Annahme, der Komponist sei ein Anhänger der Reformation gewesen, nicht haltbar. Die Attraktivität der neuen Melodien und Texte blieb jedoch nicht auf das Luthertum beschränkt, sondern wirkte konfessionsübergreifend.

(Werner Horn)

 

Weblinks (Auswahl):