Superintendent Emil Sturm
Superintendent Emil Sturm

Geboren am 11. Mai 1910 in Wien,
gestorben am 20. September 1991.

Realschule in Wien, Studium des Maschinenbaus. 1933 Lehramtsprüfung für die Fächer Mathematik und Darstellende Geometrie.

Nach einem Probejahr begann er ein Theologiestudium und legte 1934 die Religionslehrerprüfung ab. In den nächsten Jahren Religionsunterricht und Lehrtätigkeit in seinen technischen Fächern an der Maturaschule Dr. Roland.

1938 legte er das Examen pro candidatura ab und musste in die Privatwirtschaft wechseln. 1943 bis 1945 Kriegseinsatz und kurze Kriegsgefangenschaft. Herbst 1945 Lehrvikariat in Linz, dann Examen pro ministerio und 1946 Ordination.
Im Mai 1948 Wahl zum ersten Pfarrer der Evangelischen Pfarrgemeinde Salzburg.
1966 wurde er zum ersten Superintendenten der neu gegründeten Diözese Salzburg-Tirol gewählt und blieb bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1981 in diesem Amt.

Auszeichnungen: 1956 Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 1974 goldenes Verdienstzeichen des Landes Salzburg, 1975 Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

 

Literatur:

  • Amtsblatt 10/1991 – Zl. 4092/91 vom 24. September 1991