Geboren 1942 in Linz.

1961 bis 1966 Theologiestudium in Wien und Berlin. Zusätzlich Instrumentalausbildung am Konservatorium in Graz (Blockflöte, Querflöte) und 4 Semester Studium der Geschichte in Graz.

Vom September 1966 bis August 1968 Vikar in Bruck an der Mur. Ordination am 30.Juni 1968 in Bruck an der Mur.
Ab 1. September 1968 Pfarrer im Schuldienst in Graz-linkes Murufer/Heilandskirche.

Seit 1969 Vorsitzender des österreichischen Arbeitskreises für Kindergottesdienst; 1975 bis 1979 Delegierter im IAS; 1976 bis 1987 Fachinspektor für AHS und BHS in Steiermark und Burgenland. Zusätzlich von 1979 bis 1986 Leiter des Schulamtes der Superintendentur und Mitglied der Synodale.

Vom 1. Oktober 1987 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1999 Superintendent der Diözese Steiermark.

 

Literatur:

  • Herbert Rampler, Evangelische Pfarrer und Pfarrerinnen der Steiermark seit dem Toleranzpatent. Ein Beitrag zur österreichischen Presbyteriologie. (Forschungen zur geschichtlichen Landeskunde der Steiermark, IX Band) Graz 1998. S. 112f.