Georg Traar
Georg Traar

Geboren am 5. Juli 1899 in Neusach am Weißensee, gestorben am 4. September 1980 in Purkersdorf, NÖ.

Schulbesuch und Theologiestudium in Wien. Als Jugendpfarrer wurde er 1929 an die zweite Pfarrstelle der Pfarrgemeinde A.B. Wien-Innere Stadt gewählt.

Verdienste um evangelische Jugendarbeit, Hilfsaktionen in der Nachkriegszeit, Presse- und Rundfunkarbeit sowie interkonfessionelle Beziehungen.

Zahlreiche Institutionen entstanden über seine Initiative, so veranstaltete er 1927 erstmals die „Evangelische Woche“, die zu einer bleibenden Einrichtung wurde und alljährlich vom evangelischen Bildungswerk durchgeführt wird. Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg gründete er das „Evangelische Hilfswerk“. Fast im Alleingang und gegen mancherlei Widerstand gelang es ihm nach 1945 die evangelische Schule am Karlsplatz wieder aufzubauen. Er förderte den Ausbau des evangelischen Pressewesens und war bis 1977 Obmann des Presseverbandes. Auch die Herausgabe des Kalenders „Glaube und Heimat“ war sein Werk.

Landesjugendpfarrer: Aufbau und Leitung des „Evangelische Jugendwerks“.

1947-1972 Superintendent der Evangelischen Superintendenz A. B. Wien.

 

Weblinks: