Geboren am 23.12.1868 in Linz,
gestorben am 24.1.1958 in Wien-Pötzleinsdorf

Schauspielerin

Die Familie Bleibtreu kam ursprünglich aus Friesach in Kärnten. Ihre Mutter Amalie Bleibtreu geb. Hybl war Schauspielerin am Linzer Landestheater und Hedwig Bleibtreu kam im Gasthaus »Schwarzer Bock« (heute Altstadt 22), dem Stammlokal Anton Bruckners, zur Welt. Ihr Vater Sigismund Bleibtreu war ebenfalls Schauspieler, ihre Großmutter und ihre Schwester Schauspielerinnen. International berühmt wurden ihre Großnichte Monica Bleibtreu und deren Sohn Moritz Bleibtreu.

???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Quelle: Spemanns goldenes Buch des Theaters 1912.

Die Schauspielausbildung erhielt Hedwig Bleibtreu am Wiener Konservatorium und debütierte 1886 als König Karl in “Die Karolinger” in Augsburg. Nach mehreren Engagements an deutschen Bühnen trat sie 1892 bei einem Gastspiel erstmals am Carltheater in Wien auf und wurde daraufhin engagiert. 1893 holte sie Max Burckhard ans Hofburgtheater, 1906 erhielt sie dort einen Vertrag auf Lebenszeit und gehörte bis zu ihrem Tod dem Ensemble des Wiener Burgtheaters an. Sie verkörperte zunächst die Rollen der Sentimentalen, später Heroinnen, Mütter und Greisinnen. Ab 1923 übernahm sie auch Filmrollen.

 

Hedwig Bleibtreu war mit dem Schauspieler Alexander Römpler verheiratet und nach dessen Tod mit dem Schauspieler Max Paulsen, der in den Jahren 1922/23 Direktor des Burgtheaters gewesen ist.

Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, in der Ehrengalerie des Burgtheaters sind eine Büste von Heinrich Deutsch und ihr Porträt von Daniel Hock zu sehen, Im 11. Bezirk ist ihr eine Straße gewidmet. und sie wurde in einem Ehrengrab am Pötzleinsdorfer Friedhof bestattet. Sie war evang. A.B..

 

 

Weblinks (Auswahl):