Geboren am 11. Dezember 1913 in Krieglach, Steiermark,
gestorben am 11. November 2000.

1931 bis 1934 Philosophiestudium in Graz und Würzburg, ab 1934 bis 1937 Theologiestudium in Leipzig. 1937 Examen in Leipzig, danach Vikar am Predigerseminar St.Pauli in Leipzig/Universitätskirche.

1938 bis 1940 Vikar in die Tochtergemeinde Ried im Innkreis. 1940 bis 1953 Pfarrer in Gosau, ab 1953 Pfarrer in Linz-Innere Stadt.

Von 1966 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1980 Superintendent der Superintendenz A.B. Oberösterreich.

Kriegseinsatz ab 1941, 1945 kurz in amerikanischer Kriegsgefangenschaft.
1950 Promotion zum Doktor der Theologie.
1960 Übernahme des Inspektorates für den Religionsunterricht an höheren Schulen von Oberösterreich bis Vorarlberg. War auch Vizepräsident der Synode und in mehreren Ausschüssen tätig.

Auszeichnungen: 1975 Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

 

Literatur:

  • Leopold Temmel: Evangelisch in Oberösterreich. Werdegang und Bestand der Evangelischen Kirche. Linz 1982. S. 79f
  • Alois Zauner, Harry Slapnicka (Hsgg.): Oberösterreichische Lebensbilder zur Geschichte Oberösterreichs S. 249f.