Marie Louise Dustmann-Meyer
Lithographie von Josef Kriehuber, 1860; Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Marie_Louise_Dustmann-Meyer.jpg?uselang=de-at

Geboren am 22. August 1831 in Aachen
Gestorben am 2. März 1899 in Berlin-Charlottenburg)

Opernsängerin und Sopranistin.

Zunächst von der Mutter unterrichtet kam sie zwecks weiteren Unterrichts nach Wien und debütierte in der Saison 1848/49 am Theater in der Josefstadt. Nach Engagements an der Städtische Bühne Breslau, am Hoftheater in Kassel, an die Dresdner Hofoper und am Deutsche Theater in Prag wurde sie auf Ersuchen Erzherzogs Franz Karl mit Wirkung vom 1. Januar 1857 in das Ensemble der Wiener Hofoper aufgenommen und zur Kammersängerin ernannt.
Dustmann-Meyer wurde vor allem als Interpretin der Opern Richard Wagners bekannt.

1875 beendete Dustmann-Meyer ihre Bühnenkarriere und man betraute sie mit einem Lehrauftrag am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, den sie nahezu fünf Jahre innehatte.

Sie war eine Tante des Schriftstellers Gustav Meyrink und seit 1858 mit dem Buchhändler Adalbert Dustmann verheiratet

1880 ließ sie sich mit ihrem Ehemann in Berlin (Charlottenburg) nieder.

 

Weblinks (Auswahl):