Die FETA
Die FETA

Die „Freie Evangelisch-Theologische Akademie“ Basel (FETA) verstand sich seit ihrer Gründung 1970 als „bibeltreue“ Alternative zu den evangelisch-theologischen Fakultäten an Universitäten. Von 1973 an hat die damalige Leitung der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich Absolventen der FETA in den kirchlichen Dienst übernommen. Sie wurden den Universitätsabgängern gleichgestellt.

Dieser Schritt führte zu großen Diskussionen. Die interdenomationelle Ausrichtung, die Ablehnung jeder – auch gemäßigter – Form von kritischen Anfragen an die göttliche Inspiriertheit der Bibel und die in Anspruch genommene „Wissenschaftlichkeit“ der FETA wurden auf den Synoden 1974 und 1976 heftig erörtert. 1979 befanden sich 13 FETA-Absolventen im kirchlichen Dienst.

Von Karl Schiefermair

>>> Weiterlesen