Geboren am 24. Juli 1908 in Bergwerk bei Schlaining,
gestorben am 7. Dezember 1985 in Oberwart.

Gymnasium in Oberschützen, Theologiestudium in Wien.
Ab 1932 als Vikar zur Betreuung der Gemeinde Loipersbach eingesetzt und begann dort mit der Führung der gemeindeeigenen Kirchenbücher (bis dahin waren die Matriken von der Muttergemeinde Agendorf geführt)
1934 bis 1950 Pfarrer in Neuhaus am Klausenbach, 1950 bis 1954 2. Pfarrer in Mödling, 1954 bis 1962 Pfarrer in Großpetersdorf. 1959 Wahl zum Senior.
1962 bis 1975 Superintendent der Evangelischen Superintendenz A.B. Burgenland.

 

Literatur:

  • Evangelisch im Burgenland. 200 Jahre Toleranzpatent. Katalog der Ausstellung in der Evangelischen Kirche zu Oberschützen vom 21. Mai bis 26. Oktober 1981 S.204.
  • Karl Fiedler, Pfarrer, Lehrer und Förderer der ev. Kirche A.u.H.B. im Burgenlande. Eisenstadt 1959. S. 39f
  • Norbert Frank, Religiöses Leben im Burgenland. In: Geschichte der österreichischen Bundesländer seit 1945. Burgenland. Hrsg. Von Roland Widder S.159f. (s.a. http://books.google.at/)