Paul Weiland
Paul Weiland (Foto: epv/Uschmann)

Geboren am 14. September 1949 in Rottenmann, Steiermark.
Gestorben am 16. August 2015 in St. Pölten, Niederösterreich.

Theologiestudium in Wien. 1975 Examen pro candidatura.
1975 bis 1977 Religionslehrer an Wiener AHS. 1977 bis 1979 Vikar in der Evangelischen Pfarrgemeinde Wien-Währing und im Amt für Hörfunk und Fernsehen tätig. 1979 Examen pro ministerio und Ordination.

1979 bis 1998 Pressepfarrer der Evangelischen Kirche A.u.H.B. in Österreich und Geschäftsführer des Evangelischen Presseverbandes.

Seit 1. September 1998 Superintendent der Diözese Niederösterreich;
Mitglied der Synode A.B. und der Generalsynode der Evangelischen Kirche in Österreich; Präsident der Österreichischen Bibelgesellschaft, Obmann des Evangelischen Bundes in Österreich, Obmann des Evangelischen Presseverbandes in Österreich, Mitglied in zahlreichen kirchlichen Gremien und Einrichtungen, darunter in der Gemischten Evangelisch/Katholischen Kommission und im Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich. Berater des Lutherischen Weltbundes in Genf in Kommunikationsfragen.

Paul Weiland ist am 16. August 2015, einen Monat vor seinem 66. Geburtstag, plötzlich und unerwartet in St. Pölten verstorben.

Weblinks: